Hundetherapie

Bei Phobien (Ängste) vor Hunden, können wir nach vorherigen (theoretischen) Sitzungen in meiner Praxis, auf dem Platz der Augsburger Hundeschule einen angenehmen Kontakt zu Hunden fördern und auf diese Weise vorhandene Ängste und Befürchtungen mildern bzw. verbessern.

Des weiteren habe ich zusammen mit der Augsburger Hundeschule ein Konzept erarbeitet, welches Besitzern von Hunden erlaubt, auf eine entspannte Art und Weise mit ihren Hunden zu trainieren.
Dieses Projekt nennt sich:

„Atemübungen, Entspannung und Zielvisualisierung im Hundetraining“.

Hierbei handelt es sich um psychotherapeutische Konzentrations- und Atemübungen in Verbindung mit der progressiven Muskelentspannung (PME) sowie Suggestions- und Vorstellungsübungen.

Ziel dabei ist es, dass Hundehalter lernen, sich im Umgang mit ihren und auch fremden Hunden merklich zu entspannen, was sich in der Regel auf die Hunde überträgt.
Hunde riechen, ob ihre HalterInnen nervös oder ängstlich sind und zeigen ein dementsprechendes Verhalten.
Mit zunehmender Ruhe der HalterInnen werden auch die Hunde entspannter, ruhiger, folgen eher den Anweisungen und sind weniger aggressiv oder nervös.

Selbstverständlich bin ich kein Hundetrainer.
Den Umgang mit Ihren Hunden übernehmen die Trainer der Augsburger Hundeschule.
Meine Aufgabe dabei ist es, dass Sie als Hundehalter eine Vorstellung bekommen, was Sie mit Ihrem Hund erreichen wollen und wie Sie dieses Ziel entspannter und dadurch konzentrierter erreichen können.

Bei Fragen kontaktieren Sie mich, oder wenden sich direkt an die Augsburger Hundeschule:

Tel.: 0170 69 24 625